Al-Mamar bei Dreiband Damen WM in Heerhugowaard in Vorrunde out

 

27.09.2022. Staatsmeisterin Natascha Al-Mamar ist bei der in der vergangenen Woche in Heerhugowaard, Niederlande, ausgetragenen Dreiband Weltmeisterschaft der Damen nicht über die Vorrunde hinausgekommen.

Die Wienerin hielt mit einer guten Leistung in ihrem Auftakt-Match gegen Shin Young Lee lange mit und unterlag der favorisierten Koreanerin nur knapp mit 20-25. Im zweiten Gruppenspiel gegen Titelverteidigerin Therese Klompenhouwer aus den Niederlanden setzte es dann aber für Al-Mamar mit einer 10-25 Niederlage die erwartet klare Abfuhr.

„Insgesamt habe ich mich gut geschlagen aber meine Auslosung war leider sehr schwierig. In 6 von 8 Vorrundengruppen hätte ich mich mit meiner Gesamtleistung für die Hauptrunde qualifiziert” erklärte die Wienerin.

Schwierige Dreiband WM-Auslosung für Natascha Al-Mamar – Foto (c) ÖBU/Andreas Kronlachner

Therese Klompenhouwer wurde in weiterer Folge ihrer großen Favoritenrolle voll gerecht und sicherte sich ihren bereits fünften Dreiband WM-Titel. Die Niederländerin landete in einem einseitigen Finale gegen die Koreanerin Ji Eun Han einen ungefährdeten 30-16 Sieg und markierte mit einer Gesamt-Punktedurchschnittsleistung von 1.393 eine neue Weltbestmarke.

Weitere Informationen:
Dreiband Damen-WM Heerhugowaard: http://umb.cuesco.net/competition/info?idx=138#content
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dreiband-Weltmeisterschaft_der_Damen

(a.kronlachner@billardunion.at)


Zurück